Grundausbildung, Monatsübungen und Schulungen

am .

Pfarrkirchen. Ein Frühjahr voller Ausbildung bewegte die Feuerwehr. Neue Kameraden wurden von Grund auf geschult, bei Älteren erlerntes vertieft und neues geschult.

Bei der Monatsübung im März wurden Maschinenunfälle durchgenommen. Das sind Unfälle die zum Denken und Tüfteln bewegen. Hier wurde eine Pfählung durch eine Stange im Baustellenbereich dargestellt. Ein mit Kopf eingeklemmtes Kind wurde bei einem Szenario angenommen, hier musste Kindergerecht gearbeitet werden. Bei der Dritten Station brauchte man beim Ringe entfernen viel Gefühl um keinen zu verletzen.

Ausarbeitung Gruppe 3: HBM Christoph Bresenhuber;

Fotos

Bei der Monatsübung im April wurde ein landwirtschaftlicher Unfall mit Traktor und zwei Fahrzeugen beübt. Hier sind die Fahrzeuge kollidiert und die Insassen mussten befreit werden. Hier wurde die Zusammenarbeit aller gefordert. Die Verletzten mussten gerettet bzw. geborgen, Brandschutz aufgebaut und ein Verletztenversorgung hergestellt werden.

Ausarbeitung Gruppe 1: LM Florian Winninger;

Fotos

Die Einsatzleiterschulung wurde für unsere Führungskräfte durchgeführt. Verschiedene Szenarien wurden in der Erstphase mit Erkundung und Lagefeststellung durch den Einsatzleiter und seinem Gehilfen durchgeführt. Da in der Erstphase viele Entscheidungen schnell getroffen werden müssen, wird alle paar Jahre das Führungsverhalten trainiert.

Ausarbeitung: Zugkdt BI Peter Hartmann;

Fotos

Eine Abschlussübung über das erlernte Wissen wurde in Pfarrkirchen abgehalten. Für den Grundlehrgang wurde schon vorab in den Feuerwehren unseres Abschnittes ausgebildet. In drei Gruppen mit 18 Kameraden wurden der Löschangriff, der technische Einsatz und die Atemschutzunterstützung durchgeführt. Auch drei Kameraden von unserer Wehr absolvierten den Grundlehrgang anschließend mit Bravour. Danke für Eure Freizeit.

Teilnehmer an der Grundausbildung: PFM Christoph Obermeier, FM Dennis Brachner, FM Noah Mayr;

Fotos

Bild 20: © BFK SE, Eingangstest Grundlehrgang in Dietach

"Ready4Fire" so heißt der Verein zur Förderung der Feuerwehrausbildung in Niederösterreich. Drei Kameraden von uns waren wie gewohnt, zur Ausbildung in den Brandcontainern um den Umgang mit FEUER zu vertiefen. Bei der Theorieausbildung und den Praktischen teilen, Strahlrohrtraining und vorgehen in den Brandcontainern wurden Techniken geübt und trainiert. Hier kommen die Feuerwehrleute an ihre Grenzen und Belastbarkeit mit Feuer und Hitze. 

Fotos

Fotos: © Ready4Fire, Bild 1: HFM Alois Winkler, OFM Michael Heneckl, OFM Stephan Winninger;