FuB-Übung Steyr-Land

am .

Die diesjährige FuB-Übung (Feuerlösch- und Berge- Bereitschaft) des Bezirkes Steyr-Land fand in den Gemeinden Sierning, Dietach und Aschach statt. Erstmals in Oberösterreich wurde eine bezirksübergreifende Übung mit dem Bezirk Linz-Land durchgeführt.

In jedem Bezirk Öbersterreichs gibt es mehrere FuB-Züge. Ein Zug besteht aus mehreren Einsatzfahrzeugen (normalerweise 6 ) von verschiedenen Feuerwehren und einem Zugskommandanten. Bei Großschadensereignissen - wenn die Schlagkraft der eigenen und benachbarten Feuerwehren nicht mehr ausreicht - werden diese Züge oft auch bezirksübergreifend zur Unterstützung eingesetzt. Typische FuB-Einsätze der letzten Jahre waren großräumige Überflutungen und Schneedruckeinsätze.

Die diesjährige FuB-Übung des Bezirkes Steyr-Land wurde von unserem Bezirk geplant und vorbereit, die Übung selbst führten aber die FuB-Züge des Bezirkes Linz-Land aus. Unser Chef HBI Gerhard Stanzinger - auch Kommandant des 3. FuB-Zuges des Bezirkes Steyr-Land war als Übungsbeobachter mit dem 2. FuB-Zug des Bezirkes Linz-Land unterwegs.

Erstes Übungsszenario war ein Verkehrsunfall in Aschach an der Steyr. Ein Kleinbus mit 9 Insassen stürzte in einen Bach. Die teils schwerverletzten Personen mussten von den Feuerwehren erstversorgt und anschließend geborgen werden. Gleichzeitig wurde auch eine Ölsperre zum Auffangen der ausgetretenen Flüssigkeiten errichtet.

Beim zweiten Szenario musste ein Brand in einem landwirtschaftlichen Gebäude bekämpft werden. Besonderes Highlight dieser Übung war eine menschliche Fackel. Ein speziell präperierter Kamerad kam vollig überraschend für alle aus dem stark verrauchten Gebäude gerannt. Die Szenen errinerten an einen Hollywood-Film :-) Nach einer kurzen Schreckenssekunde wurde der Brand mit einer Einsatzjacke erstickt.
Diese Übung lies sich auch unser Landesfeuerwehr-Kommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner nicht entgehen. Er wurde mit einem Hubschrauber der Polizei eingeflogen.

Fotos