Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Seilbergegerät Rollgliss

Das Rollgliss-Gerät dient dazu, Personen aus Höhen oder in Tiefen abzulassen, bzw. heraufzuziehen. Es ist auch möglich, verletzte Personen (je nach Art der Verletzung) damit zu befördern. Dabei kann der Verletzte alleine, oder auch zusammen mit einem Helfer abgelassen werden; das Rollgliss ist bis 150 kg Last zugelassen.

Das Gerät besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: einer Rolle, einem Sicherheitsseil und einem Sitzgurt (es gibt auch Sitztücher für Verletzte oder Kinder). Das Seil ist zweieinhalbmal um die Rolle geschlungen, die sich ihrerseits nur in eine Richtung drehen kann.
Wird das Seil nun in die richtige Richtung gezogen, so läuft es über die Rolle, die dann mitdreht, und man kann sich bequem in die Höhe ziehen.
Zieht man aber in die andere Richtung, so stoppt die Rolle, und das Seil rutscht über die Rolle, allerdings mit starker Reibung, da es ja mehrfach um die Rolle gelegt ist. So kann man durch leichtes Festhalten seine Ablass-Geschwindigkeit genau kontrollieren; selbst wenn man das Seil komplett loslässt, bewegt man sich nur langsam in Richtung Boden. Eine Verletzungsgefahr besteht somit nicht.

Einsatzgebiet

  • Das Rollgliss kann für verschiedenste Bergeeinsätze verwendet werden:
  • Bergung von verletzten Personen aus Schächten, Silos, Kanälen etc.
  • Abseilen der Einsatzmannschaft zum einem Einsatzort
  • Abseilen einer verletzen Person (zB aus einem brennenden Gebäude etc)
  • Das Rollgliss kann auch in Verbindung mit einer Leiter verwendet werden.

Richtige Handhabung

Die richtige Bedienung dieses Gerätes ist enorm wichtig, da es meist bei gefährlichen Einsätzen verwendet wird. Daher ist eine regelmäßige Schulung und Training Pflicht. Wir üben bei Monatsübungen regelmäßig mit dem Rollgliss.

Fotos

Max. Personenlast: 150kg
Max. Abseilhöhe: 150m
Seildurchmesser: 9 mm
Maximale Abseilhöhe 340 m