LFB-A1 - Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung

Das LFB-A1 rückt sowohl bei technischen als auch bei Brandeinsätzen aus. Das hydraulische Rettungsgerät und viele andere Einsatzmittel sind für Verkehrunfälle und andere technische Einsätze mit an Bord. Als Besonderheit steht eine Schnelllöscheinrichtung zur Verfügung. Bei Brandeinsätzen wird u.a. die Tragkraftspritze zusammen mit den wasserführenden Armaturen zur Brandbekämpfung verwendet. Das Hochdrucklöschsystem arbeitet mit einem Wasserdruck von rund 200 bar.
Somit ist es für uns ein Allrounderfahrzeug, das zu beinahe allen Einsatzarten ausrücken kann und in unserer Feuerwehr nicht mehr wegzudenken ist.

Das Fahrzeug im Überblick

Technische Daten

Taktische Bezeichnung  Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung und Allrad LFB-A1
Fahrzeugmarke  Iveco Turbo Daily - 4x4
Baujahr  Juli 2009
Leistung  177 PS / 130 KW
Gesamtmasse  6.700 kg
Aufbauhersteller  Fa. Walser aus Rankweil
 Ansprechpartner: Hr. Rudolf Lasinger
Allradaufbauer  Fa. Achleitner aus Wörgl
Besatzung  9 Mann
Funkrufname  Pumpe 1 Pfarrkirchen

Aufbau

Das Fahrzeug wurde auf einen Iveco Daily von der Fa. Walser aus Rankweil aufgebaut. Der Motor des Fahrzeugs hat eine Leistung von 177 PS, er bringt zusammen mit dem Allradgetriebe das Fahrzeug auch in unwegsamen Gelände sicher ans Ziel.

Eine ausklappbare Rundumbeleuchtung und eine LED Beleuchtung in der Mannschaftskabine und in den Geräteräumen sorgen für ein sicheres Arbeiten auch in der Nacht.

LFB-A1 im technischen Einsatz

Für technische Einsätze (vom schweren Verkehrsunfall, Personenrettung, Fahrzeugbergung, Ölspur, Überflutung, Sturmschaden, Türöffnung bis hin zur Tierrettung) haben wir unter anderem folgende Einsatzmittel zur Verfügung:

Hydraulisches Rettungsgerät mit Spreitzer und Schere. Siehe Detailseite.

Rettungszylinder: mit Schwölleraufsatz und Druckplatte

Glasmaster: wird vorwiegend zur Entfernung von Autoscheiben verwendet (enthalten sind unter anderem eine Glassäge und ein Federkörner){/slide}

Tragen: Spineboard, Schaufel- und Korbtrage

Flutlichtmast mit Xenon-Scheinwerfern: Der Lichtmast ist pneumatisch ausfahrbar und wird dank den leistungsstarken aber sparsamen 4 Xenon-Scheinwerfern nur mit der Lichtmaschine betrieben. Er kann via Fernbedienung in die gewünschte Position gebracht werden, um denn Lichtkegel auf die gewünschte Stelle auszurichten.

Could not load widget with the id 5.

Verkehrsleiteinrichtungauf der Rückseite des Fahrzeuges, mit individuell steuerbarem Lichtsignal{/slide}

StromgeneratorLeistung: 14 kVA

Dynawattanlage: Als besondere Ausstattung wurde eine Dynawattanlage (=Stromgenerator) eingebaut, die direkt mit dem Motor betrieben wird und so eine Leistung von 5 kVA produziert. Das reicht aus, um das hydraulische Rettungsgerät
und eine zusätzliche Beleuchtung von 2x 1000 Watt Scheinwerfern zu betreiben.

Greifzug: Last bist zu 32 kN; mit diversem Anschlagmaterial

Chiemsee Schmutzwasserpumpe}Leistung 1.700 l/min; Korndurchlass bis 70mm -> Tennisballgröße (!)

Steckleiter: 4-teilig; kompakt und vielseitig Einsetzbar, auch zum Abstützen/Sichern von verunfallten Fahrzeugen

Türöffnungskoffer

Schanzzeug: von der Schaufel bis zum Besen - alles im Fahrzeug

Motorsäge: mit Schutzausrüstung (Schnittschutzhose, Helm, Gehör- und Gesichtsschutz)

Ölbindemittel: zum Binden von Mineralöl

Anhängerkupplung: abnehmbar; wahlweise Maul- oder Kugelknopf

LFB-A1 im Brandeinsatz

Für Brandeinsätze haben wir in diesem Fahrzeug folgende Gerätschaften zur Verfügung.

Tragkraftspritze Fox 3}bei 10 bar 1600l/min Wasserförderung. Siehe Details auf der Geräteseite Fox 3

Hochdrucklöschanlage: Das Hochdrucklöschsystem der Fa. Örtzen arbeitet mit einem Wasserdruck von rund 200 bar. Ihm kann auch automatisch Schaummittel zugemischt werden. Die Löschanlage dient vor allem für KFZ-Brände und für das rasche Eingreifen in der Erstphase eines Brandes zur Verhinderung der Brandausbreitung. Mitgeführt werden 200 Liter Wasser und 40 Liter Schaum. Somit stehen Schaum und/oder Wasser jederzeit zum Löschen zur Verfügung.

Druckschläuche: 10 C- und 12 B-Druckschläuche

Saugschläuche: 4x A-Saugschläuche

Wasserführende Armaturen: Strahlrohre, Verteiler, Drucksammelstück, Saugkopf, ...

Feuerlöscher: 2 Schaum- und 1 CO2 Feuerlöscher

Schaumerzeugung: Mittelschaurohr und Zumischer

Atemschutzgeräte: 3x umluftunabhängige Atemschutzgeräte der Fa. Auer (+ 6 Stk. Masken)

Fotos

f.d.R: HBM Peter Hotz